Ausbildung zum Verfahrensmechaniker (m/w/d)

Verfahrensmechaniker der Fachrichtung Beschichtungstechnik steuern und kontrollieren automatisierte Maschinen, welche mit verschiedenen Applikationsverfahren Oberflächen unterschiedlicher Materialien bepulvern.

Dazu gehört auch das Prüfen und Bewerten des Verfahrens sowie eine manuelle Nachbearbeitung des Bauteiles.

Während deiner Ausbildung zum Verfahrensmechaniker lernst du in einer Grundausbildung die wichtigsten Fertigungsverfahren sowie Stoffeigenschaften des Bereiches Metall kennen. Anschließend beginnt der Einstieg in die  Beschichtungsverfahren mit der Vor- und Nachbehandlung der zu bearbeitenden Stoffe.

Feste Bestandteile deiner Ausbildung sind:

  • Inbetriebnahme, Bedienen, Steuern, Überwachen und Instandhalten von Beschichtungsanlagen
  • anschließende Qualitätssicherung mit Dokumentation der Bauteile
  • Optimierung der Arbeitsprozesse

Was dich zusätzlich interessieren könnte:

Du benötigst für diesen Ausbildungsberuf einen guten Abschluss an der Haupt- oder Realschule.

Zudem ist das Interesse und Verständnis in Mathematik, Chemie, Physik und Technik, sowie ein gutes Farbsehvermögen wichtig für diesen Ausbildungsberuf.

Die Dauer der Ausbildung beträgt 3 Jahre.

Dein Einsatzort befindet sich am Baden-Airpark. Dabei arbeitest du sowohl in unserem Produktionswerk als auch im Service- und Trainingscenter.

Gemeinsame Schulungen und Ausflüge mit deinen Mitauszubildenden runden den Alltag eines Auszubildenden bei RAUCH ab.

Jährlich planen wir einen Hüttenaufenthalt und verschiedene Veranstaltungen wie beispielsweise Grillfeste und Weihnachtsfeiern.

Du möchtest dich gerne bewerben? Hier geht es zu den offenen Ausbildunsplätzen

Benefits einer Ausbildung bei Rauch

  • Zeugnisprämien bei guten Leistungen
  • Firmeneigene Lauf- und Fußballmannschaft
  • Ansprechpartner in jeder Abteilung
  • Weihnachts- und Urlaubsgeld
  • Gemeinsame Ausflüge und Feiern mit den anderen Auszubildenden und dualen Studenten

Erfahrungsbericht

Hallo mein Name ist Fabian Kölmel und ich habe meine Ausbildung zum Verfahrensmechaniker bei der RAUCH Landmaschinenfabrik GmbH im September 2018 angefangen und befinde mich aktuell im 2. Lehrjahr.

Zu Beginn bekommt man die Grundlagen der Metallbearbeitung in der Lehrwerkstatt gezeigt. Im ersten Jahr geht es dann um die Bedienung der Produktionsanlage, Produktionskontrollen und das Kennenlernen der Rohstoffe. Ab dem 2. Lehrjahr finden auch beim Verfahrensmechaniker Kurse in der Lehrwerkstatt statt. Zu diesen gehören Schweiß- und Lötkurse, Pneumatik, Hydraulik und Elektrotechnik.

Zudem lernt man in der Berufsschule die Beschichtung verschiedener Untergründe wie Holz oder Kunststoffe, sowie andere Beschichtungsverfahren, wie Verzinken oder die kathodische Tauchlackierung. In der Ausbildung bei RAUCH finden aber auch viele Veranstaltungen statt, bei denen alle Auszubildenden und duale Studenten zusammen sind.

 

 

FAQ's

  • Was verdiene ich als Verfahrensmechaniker (m/w/d)?

    Ausbildunsjahr Gehalt in Euro
    1. Ausbildungsjahr 1.019,66 Euro
    2. Ausbildungsjahr 1.079,16 Euro
    3. Ausbildungsjahr 1.173,83 Euro
    4. Ausbildungsjahr 1.260,38 Euro
  • Wie viele Tage Urlaub habe ich im Jahr?

    • Du hast 30 Tage Urlaub im Jahr
    • Da du im ersten Jahr erst im September startest, erhälst du im 1. Jahr anteilig 10 Tage
  • Erhalte ich noch zusätzliches Geld?

    • monatliche vermögenswirksame Leistungen (ab dem 7. Beschäftigungsmonat):
      • 13,29 Euro
    • monatliches Fahrgeld:
      • 6 Cent pro Entfernungskilometer
    • Urlaubsgeld:
      • 1. Jahr: ca. 200 Euro
      • 2. und 3. Jahr ca. 320 Euro
    • Weihnachtsgeld:
      • 1. Jahr     (7,5 %)      76,47 Euro
      • 2. Jahr     (15%)      161,81 Euro
      • 3. Jahr     (15%)      189,06 Euro
    • Zeugnisprämie:
      • Note 1,0 -1,4     150 Euro
      • Note 1,5- 1,9     100 Euro
      • Note 2,0 - 2,4      50 Euro
  • Auf welche Berufschule gehen die Auszubildenden?

    Wenn du dich für die Ausbildung bei RAUCH entscheidest, wirst du auf die Gewerbeschule in Bühl gehen. Weitere Infos zur Berufsschule findest du hier:

    Adresse: 
    Gewerbeschule Bühl
    Siemenstraße 2
    77815 Bühl

    https://www.gws-buehl.de/

  • Wie läuft der Unterricht ab?

    Du wirst im 1. Ausbildungsjahr keinen Blockunterricht haben, sondern im Wochenwechsel (gerade, ungerade KW's) 1 bzw. 2 Tage Schule haben.

    Ab dem 2. Ausbildungsjahr hast du dann Blockunterricht.

  • Welche Berufsschulfächer hat man während der Ausbildung?

    Du wirst folgende Berufsschulfächer haben:

    • Berufsfach-Kompetenz
    • Gemeinschaftskunde
    • Wirtschaftskunde
    • Deutsch
    • Technische Mathematik
    • Technisches Englisch
    • Berufstheorie-Labor
    • Berufstheorie-Werkstatt
  • Wie sind die Arbeitszeiten bei RAUCH?

    Wir haben eine Wochenarbeitszeit von 38,5 Stunden. Das sind 7,7 Stunden pro Tag.

    Montag - Donnerstag

    Freitag

    07:00-08:45 Uhr: Arbeitszeit

    07:00-08:45 Uhr: Arbeitszeit

    08:45-09:00 Uhr: Frühstückspause

    08:45-09:00 Uhr: Frühstückspause

    09:00-12:30 Uhr: Arbeitszeit

    08:45-09:00 Uhr: Frühstückspause

    12:30-13:15 Uhr: Mittagspause

     

    13:15-16:15 Uhr: Arbeitszeit

     

  • Wie gut sind meine Übernahmechancen?

    Auch wenn eine Übernahme nie garantiert werden kann bilden wir natürlich für unseren eigenen Bedarf aus.

    Somit ist es unser Ziel, die eigenen Auszubildenden übernehmen zu können.

  • Wie kann ich mich nach der Ausbildung weiterbilden?

    Von Unternehmensseite wird es gerne gesehen, wenn anschließend berufsbegleitend die vielfältigen Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen bei VHS, IHK, HWK, usw. genutzt werden.

    Weiterbildungsmaßnahmen sind:

    • Techniker
    • Meister
    • Studium
    • sonstige Fachqualifizierungslehrgänge des jeweiligen Berufes
    • Duales Studium bei RAUCH in den Fachrichtungen:
      • Mechatronik
      • Maschinenbau
      • Elektrotechnik
  • Wie viele Ausbildungsplätze werden jedes Jahr vergeben?

    Wir bieten jedes Jahr einen Ausbildungsplatz als Verfahrensmechaniker (m/w/d) an.

  • Wie alt sind die anderen Auszubildenden?

    Die meisten Auszubildenden sind in der Regel zwischen 16 und 20 Jahre alt.

Dein Ansprechpartner bei Fragen

Denis Schlömp

Leiter Gewerbliche Ausbildung
Tel.: +49 (0) 7221 985-2122