Behaeltervolumen-01 1.400 – 2.700 l Behältervolumen
Antrieb-02 M-Drive Antrieb
Arbeitsbreite 12 – 42 m Arbeitsbreite
EMC W Mengenregelung

Kompakter Zweischeibendüngerstreuer

mit der 100 Hz-Wiegetechnik

AXIS M 30.2 W bietet präzise, schlagkräftige Wiege- und Streutechnik für die anspruchsvollen Landwirte. Mit seinem beeindruckendem Leistungspotenzial und innovativen Detaillösungen definiert er neue Maßstäbe an elegantem Bedienkomfort, hoher Streupräzision, automatischer Düngerdosierung und Wirtschaftlichkeit.

Modellvarianten AXIS M 30.2 W

AXIS M 30.2 Wmit der präzisen 100-Hz-Wiegetechnik

Vorteile

  • M-Drive

    M-Drive: wartungsfreie Getriebetechnologie mit Überlastschutz

    AX-Drive - Animation

    Der innovative M-Drive-Antrieb für die Wurfscheiben und die langsam laufenden, düngerschonenden Rührwerke ist über Jahre wartungsfrei. Alle Wellen und Winkelgetriebe laufen im Öl- oder Fettbad und sind durch eine robuste Rahmenkonstruktion vor Düngerstaub, Schmutz, Feuchtigkeit und mechanischer Schadeinwirkung geschützt.

    Einzigartig in der Düngetechnik: AXIS verfügt über Überlastsicherungssysteme, die die gesamte Getriebeeinheit inklusive der düngerschonenden Rührwerke vor Überbeanspruchung durch Blockaden, Fehlbedienung oder hart schaltenden Zapfwellen schützen.

    M-Drive Leistungsdaten

    • Getriebeeingang:           Zapfwellendrehzahl von 540 U/min
    • Wurfscheibendrehzahl: 900 U/min
    • Rührwerksdrehzahl:       17 U/min pulsierend und extrem düngerschonend

    AXIS M 50.2 EMC+W

    • Getriebeeingang:          Zapfwellendrehzahl von 750 U/min
    • Wurfscheibendrehzahl: 900 U/min
    • Rührwerksdrehzahl:      17 U/min pulsierend und extrem düngerschonend

     

    Intelligente Rührwerkstechnologie

    Der innovative Rührwerksantrieb für die langsam laufenden, düngerschonenden Rührwerke ist
    über Jahre wartungsfrei. Überlastsicherungssysteme schützen die gesamte Rührwerkseinheit vor Überbeanspruchung durch Blockaden.

    • extrem düngerschoned: Vibrations-Rührwerk rotiert mit nur 17 U/min
  • CDA-Streutechnik | manuell

    Die coaxiale Dosier- und Aufgabepunktverstellung, kurz CDA-Streutechnik

    CDA-Streutechnik - Funktionalität trifft Eleganz

    Die coaxiale Dosier- und Aufgabepunktverstellung, kurz CDA-Streutechnik, macht es möglich. Noch nie war die Einstellung eines Zweischeibendüngerstreuers so einfach. Alle Funktionen werden in ergonomisch optimaler Position am CDA-Bedienterminal schnell und sicher eingestellt.

    • Düngersorte und -qualität
    • Arbeitsbreite
    • Dosiermenge

    Genial: Ein leicht zu kontrollierender Dreh am CDA-Bedienterminal genügt, um den Dünger-Aufgabepunkt schnell und sicher auf die geforderte Sorte und Düngerqualität sowie die Arbeitsbreite einzustellen. Bei Streuern ohne Dosierelektronik wird hier parallel auch die gewünschte Dosiermenge justiert.

    Vorteil: Die sonst übliche Einstellung der Wurfflügel ist bei AXIS nicht notwendig.

    Für Maschinen ohne Dosiercomputer ist die Streumengeneinstellung ebenso einfach wie präzise. Die Mengenvorwahl für eine bedarfsgerechte Feindosierung erfolgt stufenlos ab 3 kg/ha auf einem großen, übersichtlichen Skalenbogen, getrennt für rechts und links. Die mengenproportionale DfC-Skala, eine Exklusivität von RAUCH, bietet die Möglichkeit, nach der Abdrehprobe die Ausbringmenge proportional schnell zu variieren.
    DfC vereinfacht auch eine Änderung der Dosierung von einem Schlag zum anderen.

    Die übersichtliche, umfangreiche Streutabelle im Internet oder als Smartphone-App enthält alle relevanten Einstellinformationen. Typisch für RAUCH: auch detaillierte Daten über Schneckenkorn und Sämereien sind in der Streutabelle gelistet.

  • 100 Hz Wiegetechnik

    Automation, Innovation und Präzision

    In Verbindung mit dem RAUCH-Wiegesystem prüft das Bedienterminal QUANTRON-E2 100 mal pro Sekunde die Ausbringmenge während der Fahrt. Streufehler durch variierende Fließeigenschaften der Streugüter oder Fahrgeschwindigkeitsänderungen werden sofort erkannt und 1 mal pro Sekunde automatisch korrigiert.

    Ohne manuelle Abdrehprobe optimiert die 100-Hz-Wiegetechnik automatisch die Dosiermenge und leistet damit einen entscheidenden Beitrag für mehr Ökonomie und Ökologie in der Ausbringung wertvoller Düngergranulate.

    Beim Streuen erfasst die intelligente Elektronik selbstständig alle Daten und sorgt automatisch für die fehlerfreie Dokumentation. Die aktuelle Restmenge wird permanent angezeigt.

    Der geringe AXIS M 20.2 W und 30.2 W-Schwerpunktabstand und das besonders niedrige Eigengewicht ermöglichen auch den problemlosen Einsatz von Traktoren im unteren

  • VariSpread V4

    AXIS-Streuer mit QUANTRON-E2 und der manuellen CDA-Aufgabepunktverstellung verfügen serienmäßig über die 4-fach Teilbreitenschaltung VariSpread V4. Durch die fernbediente Verstellung der Dosierschieberpositionen lassen sich zwei Teilbreiten je Seite realisieren.

Zubehör

Abdeckplane und AP Drive

Der optimale Schutz vor Feuchtigkeit und vor Schmutz von den Reifen.
Alle AXIS Abdeckplanen öffnen dank der hochwertigen "Cabrio-Klappung" über die gesamte Einfüllfläche.
So kann wie gewohnt problemlos befüllt werden. Über einen Öffnungsmechanismus mit langem Hebelarm
lässt sich die Abdeckplane komfortabel und leicht öffnen und schließen.

Trotz Abdeckplane lässt sich der Füllstand über die Fensterflächen in den Planen einfach und schnell von der Traktorkabine prüfen.

Option:
Auf Wunsch kann die Abdeckplane durch den elektrischen AP-Drive von der Kabine fernbedient werden (nur bei AXIS der .2-Baureihe mit Quantron-A oder ISOBUS).

Abstellrollen ASR 25

Mehr Flexibilität beim Streueran- und -abbau ermöglichen die großdimensionierten Abstellrollen ASR 25. Über ein Schnellkuppelsystem können die Rollen jederzeit entfernt oder in Transportstellung montiert werden.

Aufstiegsleiter AS-XL-25

Die klappbare Aufstiegsleiter ermöglicht den einfachen Zugang zum Behälter. Nur für AXIS 30.2/50.2 in Verbindung mit breiten XL-Aufsätzen.

Bei AXIS 50.2 ist eine Aufstiegsleiter (links) im Serienumfang enthalten.

Beleuchtung mit Warntafeln AXIS

Hochwertige LED-Scheinwerfer, integriert in den Warntafeln, sorgen für mehr Sicherheit auf der Straße.

Beleuchtung nach vorne

Hochwertige LED-Scheinwerfer, integriert in den Warntafeln, sorgen für einen guten Überblick zum Traktor.

Leermeldesensoren | AXIS

Optional können bei allen AXIS mit Elektronik pro Behälterseite je ein Leermeldesensor an das Einfüllsieb montiert werden. Diese Sensoren geben im Display einen Warnhinweis, sollte auf der jeweiligen Seite der Füllstand zu niedrig sein. Dieses Zubehör ist vor allem interessant für Maschinen ohne Restmengenwaage oder für Streuer mit Teilbreitenschaltung, welche viel einseitig arbeiten und hilft, Fehlstellen zu vermeiden.

GPS Geschwindigkeitssensor

Um fahrgeschwindigkeitsabhängig regeln zu können, benötigt der Streucomputer QUANTRON A, -K2 oder das ISOBUS Display ein Geschwindigkeitssignal. Das kommt üblicherweise über die 7-polige Signalsteckdose bzw. dem ISOBUS vom Traktorgetriebe. Sollte der Traktor nicht über dieses Signal verfügen, muss entweder ein Radsensor nachgerüstet werden oder man nutzt diesen GPS Geschwindigkeitssensor.

Über ein GPS Signal in Kombination mit einem Beschleunigungssensor wird ein hochgenauer Geschwindigkeitsimpuls erzeugt. Vor allem empfehlenswert wenn der Streuer bei mehreren Traktoren zum Einsatz kommt oder auch überbetrieblich genutzt wird.

Ein weiterer großer Vorteil davon ist, dass der Schlupf der Traktorreifen bei feuchten Bedingungen oder Hanglagen keine Rolle spielt und das Streuergebnis nicht negativ beeinflusst.

Grenzstreuen GSE AXIS/AXENT

GSE 30 und GSE 60 ermöglicht scharfkantiges Grenzstreuen auf der linken und rechten Seite direkt auf der Feldgrenze bei halbseitigem Streuen. Der Abstand zur Grenze kann im Bereich 0 bis 3 m variiert werden. GSE 30 ist die Grenzstreueinrichtung für AXIS M 20.2 / 30.2. GSE 60 eignet sich für AXIS M 50.2 und AXENT.

Optional kann GSE 30/60 hydraulisch fernbedient werden:

  • Fernbedienung FHD 30-60 über ein doppelwirkendes Traktor Steuerventil

Grenzstreuen Telimat AXIS

TELIMAT T25/T50

TELIMAT ermöglicht präzises, hydraulisch fernbedientes Rand-und Grenzstreuen aus der ersten Fahrgasse. Die doppelt einstellbaren Streufächer leiten den Dünger so um, dass die Grenzstreuanforderungen der europäischen Umweltnorm eingehalten werden.

Ohne Anhalten und Absteigen wird über ein einfach wirkendes Traktor-Steuerventil der Telimat T25 bei AXIS 20 und 30 auf- und abgeschwenkt. AXIS M 50.2 W ISOBUS verfügt serienmäßig über eine elektrische TELIMAT T50 Fernbedienung.

Praxisprüfset

Mehr Sicherheit beim Streuen

Mit dem RAUCH-Praxis-Prüfset PPS 5 lässt sich die Querverteilung einfach und schnell im Feld überprüfen und korrigieren. Das bedeutet noch mehr Sicherheit und Präzision bei der Streuarbeit, insbesondere bei Düngern mit schlechter Qualität, problematischen Wurfeigenschaften oder unbekannter Herkunft.

In Verbindung mit der klaren AXIS-CDA-Einstelllogik werden Korrekturen verblüffend einfach und sicher.

PPS 5 Bestandteile:

  • 10 Auffangschalen
  • 5 Messzylinder
  • 1 Rollmaßband
  • übersichtliche, logische Bedienungsanleitung.

Rückraumkamera

Die RAUCH-Rückraumkamera für RAUCH-ISOBUS-Düngerstreuer ermöglicht auch bei hohen Maschinen eine gute Sicht nach hinten. Das erhöht die Sicherheit beim Rangieren und auch beim Streuen. Das robuste Kameragehäuse ist am Streuerheck befestigt. Ein Schutzblech verhindert Anstrahlungen und reduziert das Verschmutzen der Optik. Die Ausrichtung der Kamera kann je nach Einsatz eingestellt werden.

Die Rückraumkamera ist kompatibel mit den RAUCH ISOBUS-Universalterminals. Darüber hinaus kann die Kamera mit allen Terminals, die über einen AEF-konformen Videoeingang verfügen, verbunden werden.

Die Rückraumkamera ist verfügbar bei AXIS-ISOBUS, AXENT und AGT.
 

 

 

Schmutzfänger mit Schnellverschluß

Eine Praktikeridee schafft es zur Serienreife. Mit dem am Streuer vorhandenen Montierwerkzeug werden mit einer Vierteldrehung die drei Befestigungspunkte des Schmutzfängers schnell und unkompliziert gelöst. So ist der Weg frei, die Maschine schnell und sorgfältig zu reinigen.

SpreadLight | AXIS

Moderne GPS-gesteuerte OptiPoint-Vorgewende-Managementsysteme und VariSpread-Teilbreitenschaltungen machen das präzise Düngerstreuen auch bei Nacht möglich. Bisher war es für den Fahrer jedoch sehr schwer, die einzelnen Streuerfunktionen während des Streueinsatzes bei Dunkelheit optisch zu überprüfen. Zusätzlich stellen Hindernisse im Streubereich bei Nacht ein Gefahrenpotential dar.

Mit den Arbeitsschweinwerfern SpreadLight löst RAUCH die beschriebenen Probleme. Moderne, leistungsstarke LED-Arbeitsscheinwerfer direkt über den beiden Wurfscheiben des Düngerstreuers leuchten den Streufächer auf der linken und rechten Seite aus.

Der Fahrer hat mit SpreadLight den Streufächer im Blick. Mögliche Fehleinstellungen oder Verstopfungen an den Dosierschiebern werden sofort erkannt. Darüber hinaus kann der Fahrer bei Dunkelheit schneller auf schwer erkennbare Hindernisse oder Gefahrenstellen im äußeren Streubereich gerade bei großen Arbeitsbreiten reagieren.

Im Gegensatz zu den Traktorarbeitsscheinwerfern ist SpreadLight gezielt auf die Streufächer ausgerichtet. Die Düngergranulate reflektieren das intensive LED-Licht.

Einfach und bequem wird SpreadLight fernbedient vom ISOBUS-Terminal per Touchscreen geschaltet. Dabei kann der Fahrer wählen, ob die Schweinwerfer dauernd leuchten oder im Vorgewende automatisch Aus- und Anschalten, um an Straßen den Verkehr nicht zu blenden. SpreadLight ist optional für alle mechanischen und hydraulisch angetriebenen RAUCH AXIS.2 ISOBUS-Düngerstreuer nachrüstbar.

Telimatsensor

Der optionale AXIS Telimatsensor zeigt im Display der QUANTRON A bzw. des ISOBUS Terminals an, ob sich die Grenzstreueinrichtung Telimat in Arbeitsstellung befindet. Immer wieder passiert es, dass nicht nur viel-telefonierende Landwirte nach dem Grenzstreuen vergessen, den Telimat wieder anzuheben und dadurch Streufehler erzeugen. Ein Blick auf das Display genügt und man wird an die Telimatposition erinnert.

Technische Daten und Ausstattung

ModellvarianteAXIS M 30.2 W
Grundmaschine
Arbeitsbreite [ m ]12 – 42
Behältervolumen [ l ]1.400
Max. Nutzlast [ kg ]3.200
Behältergröße [ cm ]240 x 130
Einfüllhöhe [ cm ]107
Einfüllbreite [ cm ]230
Leergewicht [ kg ]355
TraktoranbauDreipunkt Kategorie II/III
AntriebM Drive: Gelenkwelle mit Sternratschenkupplung 540 U/min
Dosierung
Schieberbetätigung/MengenregelungMassenstromregelung über Waage
StellmotorenSchieberbetätigung elek. Linearaktuator
Variable Rate Controlja
ElektronikStreucomputer QUANTRON-E2
TeilbreitenschaltungTeilbreitenschaltung VariSpread V4
GrenzstreuenGrenzstreuen mit TELIMAT, Grenzstreuen mit GSE