Großer Preis des Mittelstandes

In der Region kamen nur zwei Firmen in die Endauswahl der Jury
Baden-Baden/Sinzheim, den 28. Mai 2014

Die RAUCH Landmaschinenfabrik GmbH in Sinzheim und die IT + MEDIA Group GmbH in Baden-Baden erhielten am Dienstag Ihre Urkunden für das Erreichen der zweiten Stufe in der Vorauswahl des Großen Preises des Mittelstandes, den die Oskar-Patzelt-Stiftung seit genau 20 Jahren ausschreibt.

Firma Rauch war zum ersten Mal dabei und schaffte es gleich auf Anhieb in die engere Auswahl der Jury. Geschäftsführer Hermann Rauch nahm die Urkunde zusammen mit Tobias Kaul und Patric Wowerath, zwei der insgesamt drei Geschäftsführer der IT + Media Group aus den Händen des regionalen Netzwerkers Alois Fleig entgegen, der beide Firmen für den Preis vorgeschlagen hatte, um damit die Gesamtleistung der beiden Unternehmen zu würdigen.

Das Baden-Badener Systemhaus IT + Media Group GmbH gehört seit 2007 jährlich und damit zum achten Mal fortlaufend zu den Firmen, die für den „Großen Preis des Mittelstandes“ der Oskar-Patzelt-Stiftung nominiert wurden und soeben erneut die zweite Stufe des Auswahlverfahrens, die sogenannte Jury-Liste, erreicht haben.
Bereits die Nominierung gilt als Auszeichnung, weil 2014 bundesweit nur 4.555 Firmen – und das ist statistisch gesehen lediglich etwas mehr als jedes 1000. Unternehmen – für den Preis vorgeschlagen wurden.

Selbstnominierungen sind ausgeschlossen. Die zweite Stufe des Auswahlverfahrens – die sogenannte Juryliste – haben neben der Landmaschinen Rauch GmbH und der IT + Media Group in diesem Jahr bundesweit nur 866 Firmen, in Baden-Württemberg sogar nur 94 weitere Unternehmen geschafft. Ihre Zahl ging trotz einer Steigerung der Nominierungen zurück. Für Baden-Baden und Sinzheim ist neben den beiden genannten Firmen kein weiterer Mitbewerber im Rennen um die renommierte Auszeichnung, obwohl es ursprünglich weit mehr Nominierungen gegeben hat. Der Preis gilt umgangssprachlich als der „Oscar“ aller Wirtschaftspreise für die ausgezeichneten Unternehmen.

Die Oskar-Patzelt-Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, die besonderen Leistungen des Mittelstandes für Wirtschaft und Gesellschaft besser zu kommunizieren. Der von ihr verliehene „Große Preis des Mittelstandes“ würdigt gleichgewichtig fünf Leistungsbereiche eines Unternehmens: Neben seiner wirtschaftlichen Gesamtentwicklung, der Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen, neben Innovation und Modernisierung genauso sein Engagement in der Region und seine durch einen besonderen Service erzeugte Kundennähe. In all diesen Bereichen haben die Firmen Landmaschinen Rauch GmbH und die IT + Media Group GmbH besondere Leistungen vorzuweisen.

„Es ist immer wieder schön, in dieser Form eine Rückmeldung für sein Tun zu erhalten“, kommentierte einer der Geschäftsführer der IT + Media Group, Dr. Marduk Buscher, die aktuelle Nominierung. Sein Dank gilt der gesamten Belegschaft der Firma, denn „ohne engagierte Mitarbeiter ließen sich die ganzheitlichen Ziel-Kriterien der Oskar-Patzelt-Stiftung überhaupt nicht realisieren“. Hervorragende Fachleistungen seien heute für das Unternehmen und seine Mitarbeiter genauso selbstverständlich, wie die Verantwortung für Umwelt, Ausbildung, sowie kulturelle und soziale Aufgaben, was Hermann Rauch auch für die Firma Landmaschinen Rauch GmbH bekräftigte.
Nun gilt es, für die beiden Firmen die Daumen zu drücken. Im September erfolgt dann in Würzburg die Auszeichnung in der Endrunde des preisverfahrens.

www.it-media-group.de
www.mittelstandspreis.com